Wie wirkt eine Schwangerschaftsmassage? Was muß ich beachten?
1050
page-template-default,page,page-id-1050,,qode-title-hidden,columns-3,qode-product-single-tabs-on-bottom,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Was bewirken Massagen in der Schwangerschaft?

 

Eine Massage in der Schwangerschaft kann in den meisten Fällen Gutes und Wohltuendes bewirken. Unser Wohlbefinden, unsere Bedürfnisse und unsere Beschwerden in der Schwangerschaft sind so zahlreich und unterschiedlich wie wir Frauen und so unterschiedlich wie die Kinder, die wir bekommen. Daher verläuft jede Schwangerschaft anders. Sie ist Hochleistungssport für den Körper. Durch Arbeit oder familiäre Verpflichtungen schaffen wir es nicht immer, dem Körper genügend Ausgleich zu verschaffen. Unser Umfeld verlangt meist, dass wir trotz Schwangerschaft genauso funktionieren wie vor dieser intensiven Zeit. Begleiterscheinungen in der Schwangerschaft, die zumeist harmlos sind, jedoch zahlreich auftreten können, hindern uns häufig daran, die Zeit der Schwangerschaft mit entspannter Gelassenheit zu genießen.

 

Einige von Ihnen haben einen traumhaften Schwangerschaftsverlauf, ganz ohne lästige Nebenwirkungen und möchten dennoch dem Körper mit Massagen verwöhnen, um diese Zeit noch intensiver zu erleben. Sie möchten sich Zeit nehmen in den Körper zu spüren und das Baby in Ihrem Bauch.

 

Wobei genau kann eine professionell ausgeführte Schwangerschaftsmassage helfen?

 

Bei meiner professionell ausgeführten Schwangerschaftsmassage gehe ich, sofern Problemherde im Körper sind, die schmerzen oder stören, besonders darauf ein.

 

  • Schmerzt der Ischias oder der untere Rücken?
  • Leiden Sie unter einem schwangerschaftsbedingten Carpaltunnelsyndrom oder dem Restless-Legs-Syndrom (RLS)?
  • Schmerzt vielleicht der mittlere oder obere Rücken durch das Gewicht der Oberweite?
  • Sind Kopfschmerzen durch Verspannungen im Schulter und Nackenbereich ein ständiger Begleiter?
  • Kommen Sie schlecht zu Ruhe und finden keinen erholsamen Schlaf?

 

Massagen können bei diesen Symptomen tatsächlich Abhilfe schaffen! Meine Massagen sind individuell auf die Menschen abgestimmt, die zu mir kommen. Bei Ischias-Problemen in der Schwangerschaft lockere ich insbesondere die Muskelpartien, die in der Regel die Ursache für die Nervenschmerzen sind, weil sie den Nerv permanent triggern. Bei Kopfschmerzen kann eine lockere Schulter-Nacken-Muskulatur Abhilfe schaffen oder eine Fußmassage dafür sorgen, das Gedankenkarussell anzuhalten und die Wahrnehmung vom Kopf in die Füße lenken.

 

Die Massagen wirken:

  • positiv geburtsvorbereitend durch das Entspannungstraining
  • fördernd für eine gute Körperwahrnehmung
  • bestärkend für ein gutes Körpergefühl
  • schon vorgeburtlich für eine intensive Mutter-Kind Bindung
  • weich- und geschmeidighaltend für die Muskulatur
  • hautpflegend
  • harmonisierend für die Gefühle und dadurch auch auf das Hormonsystem ausgleichend
  • fördernd für den Lymphfluss und die Durchblutung
  • positiv auf Befindlichkeitsstörungen in der Schwangerschaft

 

Können Massagen in der Schwangerschaft unbedenklich angewendet werden? Gibt es Kontraindikationen?

 

Generell gilt: Bei einem normalen Schwangerschaftsverlauf ohne besondere Risikobedingungen, können die speziell entwickelten Schwangerschaftsmassagen vom ersten bis zum letzten Tag ohne Bedenken genossen werden. Diese speziellen Massageformen, die ich in der Schwangerschaft anwende, sind alle auf die besonderen Bedürfnisse und körperlichen Besonderheiten in der Schwangerschaft abgestimmt und bergen keine Risiken. Die Massagen werden in Seitenlage ausgeführt, Sie liegen bequem und gestützt durch ein spezielles Polstersystem. Kontraindizierte Reflexzonen und Akupressurpunkte werden ausgespart, sensible Körperbereiche entsprechend behandelt. Genitalbereiche sind nicht Gegenstand der Schwangerschaftsmassagen und werden immer ausgespart.

 

Nicht alle Risikofaktoren in der Schwangerschaft sprechen gegen eine Schwangerschaftsmassage, tatsächlich sogar nur die wenigsten. Allerdings sollte dann in besonderer Weise auf diese Risikofaktoren eingegangen werden. Aus diesem Grund führe ich immer ein Vorgespräch vor jeder Behandlung. Sollten Sie bereits einen Termin haben, fühlen sich aber am Tag der Behandlung nicht wohl und sind unsicher, ob massiert werden sollte, dann rufen Sie mich vorab an und wir besprechen alles am Telefon. Sind Sie generell unsicher, ob eine Massage für Sie das Richtige ist, dann sprechen Sie mich an, ich berate Sie gern und in Ihrem Sinn. Natürlich können Sie dazu auch Ihren Arzt oder Ihre Hebamme befragen.

 

Zu meiner Person interessiert Sie vielleicht, dass ich mich seit über 10 Jahren allein auf Schwangerschaftsmassagen spezialisiert und hunderte Frauen mit den unterschiedlichsten Schwangerschaftsverläufen behandelt habe. Die Massagen wurden alle von mir weiterentwickelt und werden individuell auf Sie abgestimmt. Sie können sich entspannt in meine professionellen Hände begeben.

 

Welche Massage ist für mich die richtige oder welche Massage eignet sich zum verschenken?

 

Auf den folgenden Unterseiten finden Sie mein Massageangebot als Orientierungshilfe. Jede Massageform hat ihre eigene Zielrichtung und Sie können sich ausführlich über die Unterschiede informieren. Generell gilt aber: Sie können den Massagetermin oder den Gutschein einlösen und vor Ort entscheiden wir dann gemeinsam welche Massage mit welchem Schwerpunkt zu Ihrem Bedürfnis passt, ganz gleich was auf dem Gutschein steht.

 

Zum Thema Schwangerschaftsmassagen gibt es drei unterschiedliche Massageformen. Sie können wählen zwischen einer entspannenden Ganzkörper- Ölmassage, die in einer bequemen Seitenlage ausgeführt wird. Oder einer Shiatsu-Behandlung (Akupressurmassage mit passiven Bewegungselementen, gleicht aus, macht fit und vital und bringt die Energien wieder ins Gleichgewicht) oder einer Fußreflexzonenmassage (körperaktivierend und ganzheitlich wirkend über die Reflexzonen an den Füßen). Außerdem gibt es noch entspannende Massagen für Partner, Freunde und Familie im Angebot. Lesen Sie auf den nächsten Seiten die Besonderheit der jeweiligen Massageform. Viel Spaß!